direkt zum Hauptinhalt springen

Berichte

GUT DRAUF-Fachtag Mentale Gesundheit

Was stärkt Kinder & Jugendliche? Wie können sie in mentalen Krisen begleitet werden?

GUT DRAUF-Fachtag Mentale Gesundheit
GUT DRAUF-Fachtag Mentale Gesundheit
GUT DRAUF-Fachtag Mentale Gesundheit

Mitten in Köln trafen sich am 27. Mai 2024 motivierte pädagogische Fachkräfte aus verschiedenen Handlungsfeldern im Quäker Nachbarschaftsheim und erkundeten im Rahmen des GUT DRAUF-Fachtags das große Themenfeld der mentalen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen.

Vom Team des Quäker Nachbarschaftsheims wurden GUT DRAUF-Trainer Michael Borger und -Trainerin Sarah Töpperwien in den großzügigen Räumlichkeiten herzlich willkommen geheißen und konnten mit einer fröhlichen Gruppe in den intensiven Tag starten.

Nach einer kurzen Begrüßung folgte ein direkter Einstieg ins Thema: Michael Borger nahm die Teilnehmenden mit auf eine kurze Reise durch die aktuellen Zahlen, Studien und Fakten und brachte auf den Punkt, warum das Thema „Mentale Gesundheit“ – auch jenseits von Corona-Pandemie – eine solche Aktualität und Relevanz besitzt. Gemeinsam erarbeitete die Gruppe eine Übersicht rund um die Frage „Was stärkt Kinder & Jugendliche?“ – ergänzt um einen Überblick zum Konzept der Salutogenese und dem Entstehen von Kohärenzgefühl und Resilienz.

Das Thema Mentale Gesundheit in den Fokus gerückt, tauchte die Gruppe anschließend mit Sarah Töpperwien in die Präventionspraxis ein und erkundete neue Methoden für den Arbeitsalltag. Zu zweit ein Kunstwerk erschaffen, Gefühle anhand von Postkarten benennen oder sich selbst einen Job auf einer Raumstation geben: Die Teilnehmenden ließen sich komplett auf die Aufgaben ein und hatten sichtlich Spaß dabei, kreativ zu werden. Es wurde viel gelacht, reflektiert und am Ende festgestellt: Genau das braucht es! Kleine, unaufgeregte Impulse, die sich einfach in den Alltag übertragen lassen.

Nach so viel Praxis gab es einen leckeren Mittagssnack bei bestem Sonnenwetter im Innenhof des Nachbarschaftsheims, der vom Team vor Ort ebenso herzlich hergerichtet war wie die Obst/Kaffee/Wasser/Kuchenbar, an der sich den ganzen Tag nach Lust und Laune in bester GUT DRAUF-Manier bedient werden konnte.

Der Nachmittag stand unter dem Motto „Kinder & Jugendliche in mentalen Krisen begleiten“ und bot die Möglichkeit für einen intensiven Austausch unter den Teilnehmenden. Hilfestellung zum Erkennen von psychischen Erkrankungen, ein unterstützender Gesprächsleitfaden, aber auch das Aufzeigen von Grenzen für jeden Einzelnen im Sinne der eigenen Kompetenzen waren die Kerninhalte.

Ein voller Tag endete mit einer Feedbackrunde, vollen Köpfen und dem Fazit, dass dieser Fachtag zum Thema nicht der letzte bleiben sollte.

Wir bedanken uns für einen wertvollen, schönen und kollegialen Fachtag und freuen uns auf weiteren Austausch & ein Wiedersehen bei zukünftigen Veranstaltungen.
Text & Fotos: Michael Borger & Sarah Töpperwien