direkt zum Hauptinhalt springen
Zusammen gegen Corona

Einen gesunden Lebensstil von Kindern und Jugendlichen fördern

GUT DRAUF
Einen gesunden Lebensstil von Kindern und Jugendlichen fördern

GUT DRAUF AKTUELL

Wenn Konflikte auftreten ...

Es ist Montagmorgen 8 Uhr. Aus dem Klassenzimmer sind fast alle Tische verschwunden. Ein Stuhlkreis steht bereit. In der Mitte liegen Boxhandschuhe, ein Schlagstock, eine Schlagpratze, ein Igelball und ein Gummischwein. Angesagt ist ein Deeskalationstraining im konfrontativen Stil (KonSt®).

An der Türe begrüßen die Lehrkräfte und zwei Anti-Gewalt-TrainerInnen von Krämer Trainings die Schüler und Schülerinnen der Schulklasse. Alle setzen sich. Nach einer kurzen Begrüßung und Einführung beginnen die Jugendlichen sich nach Ansage durch den Raum zu bewegen. Respektvoller Austausch findet statt. Und dann wird gekämpft. Die erste Anspannung legt sich schnell. Es geht um respektvolles Messen nach Regeln als pädagogische Disziplin. Es wird viel gelacht, schnell entsteht eine gute Beziehung zu den systemischen TrainerInnen – beide nach SysAGT® zertifiziert.

Auch die Lehrkräfte sind mit einbezogen.
Es gibt klare Regeln und klare Rückmeldung auf Basis von Wertschätzung bei Regelverstößen. Die Klasse als Team wird immer wieder gefordert, knifflige Aufgaben zu lösen, sich in Vertrauen zu üben, sich aufeinander verlassen zu können und sich neu auszuprobieren.

Lernen durch Tun (das eigene Erleben) und Lernen durch Fühlen (Wahrnehmung echter Emotionen) auf der Grundlage von Spaß ist die nachhaltigste Form der Weiterentwicklung. Das erleben die Jugendlichen an diesem sehr kurzweiligen und ereignisreichen Vormittag

Wenn Konflikte auftreten,
freut sich das Trainerteam. Denn sie wissen, dass gut gelöste Konflikte ein Gewinn an Beziehung sind und die Beziehung zwischen den Konfliktpartnern sich dadurch deutlich verbessert.

Auch das Thema Mobbing „ploppt“ oft auf oder wird offen erlebbar. Diese Chance lässt sich das Team von Krämer Trainings auch nicht entgehen und arbeitet sowohl intervenierend als auch präventiv dazu.

Auch konkrete bisher erlebte Situationen
werden analysiert, nachgespielt und besprochen. Wie hast du reagiert, was hat dir nicht so gut gefallen, was wäre besser gewesen und wie kannst du dein Verhalten in Zukunft verbessern? All das wird durch die Kompetenz der Gruppe ohne Moral und Leistungsdruck, sondern durch Erfahrung und Erkenntnis erarbeitet.

Für die Pausen steht immer in der „Chill-Zone“ eine Auswahl an Getränken (Wasser und zuckerfreie Säfte) und frischen Snacks bereit, die schon bald immer wieder aufgefüllt werden müssen.

Nach intensiver körperlicher Arbeit
und kognitiven und emotionalen Anforderungen sein die meisten Jugendlichen „durch“. Die anschließende Entspannungsmassage am Ende des Tages ist für einige Schüler und Schülerinnen noch ungewöhnlich und sorgt für einiges Gekicher. Bei der Reflexionsrunde ist aber gerade die Entspannung eins der Highlights vieler (vor allem auch männlicher) Schüler. Die TrainerInnen wissen, schon beim nächsten Modul wird die Massage deutlich eingefordert.

Die Klasse ist sich am Mittag um 13 Uhr einig: „Das war mal richtig geil. Cool, dass wir noch drei Termine mit dem Team von Krämer Trainings haben.“

Krämer Trainings
ist seit 2005 mit seinem Labelprogramm bei GUT DRAUF gelistet. Um die Nachhaltigkeit zu erhöhen, verbinden wir gerne die Trainings mit einer Schulung des gesamten Kollegiums und bilden oft auch eine Handvoll interne Multiplikatoren aus, die in den kommenden Jahren diese Trainings durchführen können. Derzeit gibt es hierzu auch gute Fördermöglichkeiten.
Internet: www.kraemer-trainings.de
E-Mail: info(at)kraemer-trainings.de