Suche

GUT DRAUF for Future – Aktionswoche des Kieler Netzwerkes

Wie hängen eigentlich Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Gesundheit miteinander zusammen? Diesem Thema widmete sich im November 2019 das Kieler GUT DRAUF-Netzwerk in der Aktionswoche „GUT DRAUF for future“.

Frida, Mina, Lea und Lotte: Lernen mit Hand, Herz und Verstand

Die GUT DRAUF-Teamer aus den Einrichtungen Familienzentrum Wellsee, Familienzentrum Friedrichsort, Humboldtschule Kiel, KMTV, Friedrich-Junge Schule und Schule am Sonderburger Platz erarbeiteten ein buntes Programm für Kinder, Jugendliche und Familien, in der die Inhalte von GUT DRAUF mit den aktuellen Themen Klimawandel und Umweltschutz verknüpft wurden.

So hat die Klasse 4c der Schule am Sonderburger Platz mit ihrer engagierten GUT DRAUF-Teamerin und Klassenlehrerin Anna Koschinski gleich auf verschiedenen Ebenen etwas für den Klimaschutz getan: Neben einer Müllsammelaktion für die ganze Schule hat die Klasse eine große Mitmachausstellung zum Klimawandel ausgearbeitet, die während der Aktionswoche der gesamten Schule und bei einer öffentlichen Abschlusspräsentation auch dem Ortsbeirat präsentiert wurde.

Frida, Mina, Lea und Lotte haben gemeinsam mit ihrer Klasse viele Ideen erarbeitet, wie auch sie zum Klimaschutz beitragen und dabei auch ihre Gesundheit fördern können. Ein Ergebnis ist unter anderem die Einführung eines Klimaschutzdienstes in der Klasse. Der Klimaschutzdienst achtet darauf, dass das Licht ausgeschaltet ist, wenn die Kinder in die Pause gehen, dass die Heizung ausgestellt wird, wenn gelüftet wird und dass der Müll ordentlich getrennt wird.

Nach dem Motto „Sei klimafreundlich und du bist gut drauf!“ wollen die Schüler der 4c sich auch zukünftig für den Schutz des Klimas einsetzen. Dabei werden sie von uns GUT DRAUF-Teamern unterstützt.

Auch in den anderen Einrichtungen wird im Alltag viel zum Thema „Bewegung, Ernährung und Stressregulation“ getan. Daher haben sie sich auch dem GUT DRAUF-Netzwerk unter der Leitung von Barbara von Eltz angeschlossen, um gemeinsam bereichsübergreifende Projekte zur Kinder- und Jugendgesundheit umzusetzen und vorhandene Ressourcen zu bündeln. Denn die Themen Gesundheit und Klimaschutz benötigen die Überwindung des institutionellen Bereichsdenken und vollen Einsatz, den die GUT DRAUFler zusätzlich zu ihrer Arbeit aufbringen.

Und was werden die Kinder der 4c für den Klimaschutz und ihre Gesundheit konkret umsetzen? Sie wollen mit dem Fahrrad, dem Roller oder zu Fuß zur Schule kommen und sich mehr bewegen. Sie wollen sich gesund ernähren und dabei z. B. auf regionale und ökologisch erzeugte Produkte achten. Außerdem sagen sie: „Wenn es dem Klima gut geht, können wir uns besser entspannen!“

Das ist Lernen mit Hand, Herz und Verstand – Danke an die Klassenlehrerin Frau Koschinski.
Text & Foto: Barbara von Eltz