Suche

Salutogenese und Resilienzkonzept

Ressourcen-Koffer

Der amerikanische Medizinsoziologe Aaron Antonovsky entwickelte in den 1970er Jahren das Modell der Salutogenese. Darunter versteht er dynamische Prozesse, die zur Entstehung und Erhaltung von Gesundheit führen.

Antonovsky sieht eine zentrale Aufgabe des Organismus darin, Stress zu bewältigen. Die Bewältigung hat motivierende, gesunderhaltende und sogar gesundheitsstärkende Wirkung („positiver“ Stress oder Eustress).

Ressourcen für die Gesundheitserhaltung

Antonovsky forschte nach Einflussfaktoren, die eine erfolgreiche Bewältigung der Anforderungen des Lebens erleichtern und die Gesundheit erhalten und verbessern (auch Resilienzforschung genannt). Nach seinen Erkenntnissen sind es vor allem personale, familiäre und soziale Ressourcen, die die Widerstandskräfte eines Menschen stärken.

  • Zu personalen Ressourcen zählen zum Beispiel Optimismus und Selbstwirksamkeitserwartung. Optimismus beschreibt die generelle Zuversicht, dass sich die Dinge positiv entwickeln. Selbstwirksamkeitserwartung meint die Überzeugung, über notwendige Kompetenzen zu verfügen, um mit verschiedenen Anforderungen umgehen zu können.

  • Zu familiäre Ressourcen zählen beispielsweise familiärer Zusammenhalt und Erziehung der Eltern bzw. eines Elternteils.

  • Zu soziale Ressourcen gehören schließlich etwa soziale Unterstützung von Gleichaltrigen und Erwachsenen.

Das Kohärenzgefühl – Geheimnis der Gesundheit

Positive Erfahrungen durch gelungene Bewältigung stärken das Selbstvertrauen und führen zu einer Stärkung der Widerstandsressourcen. Antonovsky nennt die aus den Erfahrungen gewonnene innere Haltung Kohärenzgefühl. Das Kohärenzgefühl ist Maß für ein Gefühl des Vertrauens und wird durch die Merkmale Sinnhaftigkeit, Verstehbarkeit und Handhabbarkeit bestimmt.

  • Sinnhaftigkeit: Ich verstehe den Sinn der belastenden Situation und weiß, warum etwas passiert.

  • Verstehbarkeit: Ich durchschaue die Situation und weiß, was passiert.

  • Handhabbarkeit: Ich kann mit der Belastung umgehen und weiß, was konkret zu tun ist.

Das Kohärenzgefühl beschreibt nach Antonovsky das „Geheimnis der Gesundheit“. Es unterstützt die Bewältigung selbst schwerer Belastungen und schützt den Menschen vor gesundheitsschädlichen Auswirkungen.

Antonovsky sieht das Kohärenzgefühl als eine Gesundheitsressource an, die vor allem im Kindes- und Jugendalter erworben wird.

Nach oben