Suche

Mein Bewegter Sommer im Krea

Auch dieses Jahr hat das Berliner Mädchensportzentrum Kreafithaus eine Sommerfreizeit für Mädchen zwischen 6 und 12 Jahren veranstaltet. Über zwei Wochen lang im Juli wurden die Kinder von 8 bis 16 Uhr betreut.

Das Kreafithaus ist eine nach GUT DRAUF zertifizierte Jugendeinrichtung der Gesellschaft für Sport und Jugendsozialarbeit (GSJ)

Jeden Morgen starteten wir in den Tag mit einem gemeinsamen Frühstück, um ein entspanntes Ankommen im Kreafithaus zu ermöglichen. Das Frühstück bestand aus einer gesunden Mischung aus Obst, Joghurt, Brot und Aufstrich. Jeden Tag gab es auch unterschiedliche Variationen, damit für jeden Geschmack etwas dabei war, die Mädchen Neues ausprobieren konnten und wir mit einer ausgewogenen Mahlzeit im Bauch in die geplanten Aktionen gehen konnten.

Das Team hat bei der Planung besonders viel Wert auf ein ausgeglichenes Angebot von Kreativ- und Bewegungsaktionen gelegt. Oft blieben wir mit den Aktionen direkt im Kreafithaus, da die Einrichtung nicht nur mehrere Bewegungsräume, eine Kreativwerkstatt und schöne „Chillecken“ hat, sondern auch über einen großen Garten mit Kletterturm verfügt. Mittags gab es entweder ein warmes selbstgekochtes Mittagessen oder ein ausgewogenes Lunchpaket, wenn die Gruppe unterwegs war. An zwei Tagen pro Woche gab es Tagesausflüge, wir besuchten u. a. die Gärten der Welt, das Fezitty und den Tegeler See. Der gemeinsame Tag endete immer mit einem kleinen Nachmittagssnack aus Obst und Keksen, bevor die Mädchen abgeholt wurden. Beim gemeinsamen Abschluss des Tages, hatte jedes Mädchen die Möglichkeit, seine Eindrücke vom Tag der Gruppe vorstellen und konstruktives Feedback zu geben.

Die Ferienfreizeit gefiel den Mädchen sehr, und das abwechslungsreiche Angebot ermöglichte jedem Mädchen, eigene besondere Erfahrungen zu sammeln. Unsere persönlichen Highlights möchte ich nun näher vorstellen.

Highlight 1: Gipsmasken gestalten

Jeder von uns hat schon mal einen heißen Sommertag miterlebt. Dringend braucht man an solchen Tagen eine Erfrischung. Diese könnte man durch ein leckeres Eis bekommen oder durch einen Sprung ins kühle Nass. Nicht aber im Krea – Wir kühlen kreativ! Es war wirklich wohltuend, bei der Hitze den kühlen Gips auf der Haut zu spüren und trocknen zu lassen. Sehr schön war es anzusehen, wie die Mädchen die Masken am Körper des jeweils anderen Mädchens entstehen ließen. Hierbei wurde die Gruppenharmonie sehr gut deutlich! Auch beim Bemalen der Masken haben sie sich untereinander ausgetauscht und gegenseitig inspiriert. Die Ergebnisse waren so unterschiedlich und vielseitig wie die Palette eines Wassermalkastens.

Highlight 2: Ausflug Gärten der Welt

Die Gärten der Welt sind für Kinder ein optimaler Ort für einen Besuch. Zu bestaunen gibt es dort außergewöhnliche Pflanzen und Bäume aus aller Welt. Der balinesische Garten in der Tropenhalle gefiel den Mädchen sehr. Durch seine eigene Vegetation und die warme Luft bekamen sie das Gefühl, in eine andere Welt einzutauchen. Auch der Irrgarten weckte Begeisterung! In zwei Gruppen wagten wir uns hinein. Jede Gruppe wollte als Erstes die Mitte erreichen! Zum Spielen wurde ein großer Abenteuerspielplatz errichtet, der Platz zum Klettern und Toben bot. An besonders heißen Tagen sorgen viele Wasserelemente für Spaß und Erfrischung. Am meisten hat unseren Mädchen die Gondelfahrt gefallen. In einer Seilbahn mit großen Fenstern hatten unsere Teilnehmerinnen die Chance, ganz hoch hinaus zu kommen und die Welt von oben zu bestaunen! Alles in allem ein sehr gelungener Ausflug mit abwechslungsreichen Angeboten.

Highlight 3: Sport und Spaß im Krea

Gar nicht mehr aus dem Schwärmen rausgekommen sind die Mädchen, als es um das Thema Akrobatik oder Klettern am Kletterturm ging.

Als unvergesslich bezeichneten die Ladys unsere Aktion am Kletterturm im Krea-Garten. Viele Teilnehmerinnen waren vorher noch nicht geklettert. Beim Klettern wurden eigene Grenzen ausgetestet und Höhenangst überwunden. Es bedeutete für die Kletterin, ihr „Schicksal“ in die Hände der Kletter-Teamerin am Turm zu legen, die sie sichert. Super hat hier auch wieder die Gruppendynamik funktioniert, denn die Mädels haben sich gegenseitig motiviert und unterstützt. Zudem haben sie aufmerksam auf mögliche Griffe und Tritte geachtet und der Kletterin hilfreiche Tipps zugerufen. Für uns Pädagogen ist schön mit anzusehen, wie stolz die Mädchen waren, wenn sie sich wieder höher getraut oder die Route bis oben geschafft hatten!

Mit unserer Trainerin Sam haben unsere Sommer-Kinder akrobatische Figuren eingeübt und an dem großen Auftritt am letzten Tag der Freizeit aufgeführt. Jede freie Minute haben die Mädels die Kunststücke geprobt, damit die Show für Familie und Freunde perfekt wird. Einen besseren Abschluss hätten wir uns nicht wünschen können.
Text & Fotos: Mona Färber

Nach oben