Suche

Asienreise – von Bochum bis Pomelo

Das nicht ganz vier Jahre alte Gebäude der HSG Bochum beeindruckt schon beim Betreten. Beste Voraussetzungen für eine Inhouse-Schulung zu GUT DRAUF. Pünktlich auf die Minute können die Trainerin Sarah Töpperwien und der Trainer Christoph Edlinger zehn Studentinnen zum GUT DRAUF-Seminar (11.+12. & 18.10.19) in Empfang nehmen.

Aus dem Reise-Proviant wird ein ...
... Sushi-Tsunami
Halloween-Food
Die Bewegungs-Einheit

Mit Studentinnen der Hochschule für Gesundheit läuft das Seminar tatsächlich ein wenig anders als gewohnt. Aufgrund der vielen Vorkenntnisse kann sich hier auf hohem Niveau ausgetauscht und über praktische Methoden diskutiert werden. Die Teilnehmerinnen nehmen hochmotiviert an den Praxiselementen Teil.

Neben einem hochmodernen Seminarraum steht uns eine Wohnküche zur Verfügung, und in entspannter Atmosphäre werden zum Motto „Halloween“ gesunde und leckere Snacks zubereitet. Eine Woche später reisen wir erneut nach Bochum und sind gespannt, welche Inszenierung uns erwartet. Das Motto lautet „Fernreisen“ und das Outfit soll gemütlich sein. Gekleidet in gemütlichen Jumpsuits begeben sich die Trainer mit der Seminargruppe auf eine Reise in den fernen Osten.

Indien, Thailand und Japan liegen auf der extrem CO2-armen Reiseroute. Nach professionell angeleitetem Yoga dürfen wir eigene Yogaübungen erfinden – das Ergebnis geht hier eher in Richtung „Lach-Yoga“ –, aber Lachen ist ja ebenfalls sehr gesund. Bei einem entspannenden Tee werden Glückskekse hergestellt, und es gibt hier ebenfalls wirklich lustige Ergebnisse.

Aus der Traumreise „aufgewacht“ reisen wir zum großen Finale: die Einführung in die Welt des Sushis und der Sommerrollen (vermutlich essen heute noch manche von den produzierten Speisemengen). 

Den Teilnehmerinnen ist es – trotz der nüchternen Hochschulräumlichkeiten – gelungen, eine wunderbare Wohlfühl-Atmosphäre zu kreieren, die sogar dafür sorgte, dass wir Trainer ganz vergaßen, dass wir eigentlich „störende Jugendliche“ spielen sollten. Und wenn wir das schon vergessen und lieber die tolle Inszenierung in vollen Zügen genießen, dann wäre in dieser asiatischen Welt sicher auch die eigentliche Zielgruppe tief versunken gewesen.

Wir bedanken uns für ein tolles Seminar mit euch und wünschen alles Gute!
Sarah und Christoph (Fotos)

Nach oben