Suche

Kreisjugendring München-Stadt

Logo KJR

Der Kreisjugendring München-Stadt (KJR) möchte die gesundheitliche Situation von Kindern und Jugendlichen in München verbessern und beteiligt sich an GUT DRAUF – erfreulicherweise seit 2018 auch im Rahmen einer offiziellen Kooperationsvereinbarung mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA.)

Dem voraus gingen intensive Gespräche und Abstimmungen, um auch in München eine Koordinationsstelle für die Umsetzung von GUT DRAUF zu ermöglichen. Diese ist mit Susanne Kußmaul inzwischen besetzt, die auf Hochtouren Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen in der Münchner Region begeistert, von den GUT DRAUF-Ansätzen überzeugt und sie auf dem Weg zur Zertifizierung begleitet.

Aktuell sind bereits drei Einrichtungen des KJR zertifiziert, weitere sieben Projekteinrichtungen arbeiten daran. Neben den Freizeiteinrichtungen werden auch Kindertagesstätten und weitere Einrichtungen für Kinder und Jugendliche angesprochen.

Bereits in früheren Jahren waren Münchner Jugendeinrichtungen ganz aktiv bei GUT DRAUF dabei, es gab einige Zertifizierungen und kreative Ideen aus dem Netzwerk.

An diese Anfänge können wir anknüpfen. Die offizielle Kooperation soll nun dazu beitragen, dass sich die interessierten und schon beteiligten Kinder- und Jugendeinrichtungen noch stärker im Sozialraum und untereinander vernetzen und gemeinsam GUT DRAUF umsetzen können. Die BZgA sichert dazu ein umfangreiches Angebot an Beratung, Unterstützung der Netzwerkarbeit, sowie Schulung und themenbezogener Weiterbildung zu.

Im KJR sind außerdem strategische Verknüpfungen mit weiteren Projekten zu den Themen Ernährung, Bewegung und Stressregulation in München geplant. Das Ziel ist klar formuliert: In die gesamte Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in München sollen langfristig die Merkmale gesund, nachhaltig, regional und fair Einzug halten.

Nach oben