Suche

Weltreise in Düsseldorf

Vom 14. bis 16. Januar 2019 fand eine weitere GUT DRAUF-Inhouse-Schulung „in der Donk 66“ in Düsseldorf statt. Dank der tatkräftigen Unterstützung der Netzwerkkoordinatorin Ursula Kraus vom Jugendamt Düsseldorf, nahmen zwölf Mitarbeitende der städtischen aber auch vor allem der freien Träger der offenen Jugendarbeit teil.

Überlegen
Vergrößern
Sich inspirieren
Vergrößern
Bewegen
Vergrößern
Entspannen
Vergrößern
Essen
Vergrößern

Der GUT DRAUF-Trainer Dr. André Schier und Sebastian Sonntag präsentierten ausführlich die gesamte Bandbreite des GUT DRAUF-Programms. Der Montag stand ganz im Zeichen der Orientierung und der ausgiebigen allgemeinen Vorstellung des Projektes.

Unter Zuhilfenahme des Neujahrsschwungs wurde am Dienstag intensiv die methodischen und theoretischen Hintergründe von GUT DRAUF, Bewegung, Ernährung, Stressregulation und Inszenierung, in einem bunten Mix aus Powerpoints, Flipchart und Gruppenarbeiten theoretisch wie praktisch vertieft und diskutiert.

Der Dienstag-Nachmittag bot dann genügend Raum, in drei Arbeitsgruppen das abschließende GUT DRAUF-Gesellenstück für den Mittwoch vorzubereiten. Unter dem Motto „Weltreise“ erlebten die Teilnehmenden eine abenteuerliche Reise mit Kreuzfahrten, Eisbergen, Flügen, Busreisen und weiteren Hürden, die gekonnt gemeistert wurden. Zur Belohnung gab es Köstlichkeiten aus aller Herren und Damen Länder, entspannte Mantras, Geh-Meditationen und vieles mehr.

Nach der Reflexion des sehr gelungenen Gesellenstücks wurde der restliche Tag genutzt, um weitere Schritte im GUT DRAUF-Prozess (insbesondere die Qualitätsstandards) zu besprechen – allen wurde dabei klar, wie wichtig die Vernetzung mit anderen Partnern in Düsseldorf ist und wie viel dort schon geleistet wird.

Abschließend wurden produktive und kreative Programmideen für die sofortige Umsetzung in der täglichen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen entwickelt: GUT DRAUF – to go.

Mit einem herzlichen „Danke“ verabschiedete sich die Seminargemeinschaft, und das Netzwerk Düsseldorf blickt weiterhin gespannt auf die nächsten Schritte mit GUT DRAUF.
Text & Foto: Dr. André Schier und Sebastian Sonntag

Nach oben