Suche

GUT DRAUF-Fachtag: digital-analoge Balance

Der Fachtag des Netzwerks Düsseldorfer GUT DRAUF-Einrichtungen der Jugendarbeit am 15. November 2018 stand ganz im Zeichen von „gelingender Stressregulation in Digitalität“. Das Konzept der Digitalität verbindet technische Entwicklungen mit sozialen Komponenten und ist damit eine Weiterentwicklung der Digitalisierung.

Digitale Chancen – Analoge Potentiale
Vergrößern
Schlaf gut! Smartphones im Handybett
Vergrößern

Auf Einladung von Ursula Kraus (Jugendamt Düsseldorf) brachte GUT DRAUF-Trainer Dr. André Schier diesen Ansatz 15 Teilnehmenden im Kinderclub In der Donk näher. Zum Einstieg wurde ein kurzer Einblick in aktuellste Forschungsergebnisse gegeben. Wichtige Erkenntnis: Medienkompetenz ist mehr als nur Technikkompetenz – das Soziale spielt eine wichtige Rolle. Gleichzeitig darf bei dem Thema „digital“ die Technik nicht überbetont werden.

Natürlich durften auch Methoden nicht zu kurz kommen: In einem Kurz-Input wurde die Verbindung von „Identitäten in Digitalität“ zu den sieben Strategien zur Stressbewältigung nach Lohaus aufgezeigt und durch zahlreiche methodische Beispiele erläutert. Selbstverständlich durften sich die Smartphones des Teilnehmenden dabei endlich einmal ausruhen und machten es sich in ihrem individuellen Handybett gemütlich.

Danach machten sich Kleingruppen daran die methodischen Ansätze des Storytellings mit „do it yourself“ und „bring your own device“ zu verknüpfen. Unter dem Thema „Chancen in gesunder Digitalität“ wurden kleine Geschichten zum Thema Stress und Stressbewältigung (Storytelling) erzählt.

Nach diesen diversen Methoden ganz im Sinne eines breiten „blended learning“-Verständnisses wurde mit einer eingehenden Abschluss-Reflexion und Diskussion der Tag abgerundet. Wichtige Erkenntnisse waren, dass schon sehr viel in diesem Bereich vor Ort gemacht wird und die Empathie im Sinne der „analogen“ Lebenswelt nicht zu kurz kommen darf.

Die Seminar-Teilnehmenden sind sich einig, dass die Suche nach digital-analogem Augenmaß und Balance noch lange nicht abgeschlossen ist und der Fachtag anregende Impulse setzen konnte.

Im Zuge des Seminars wurden zahlreiche Beispiele für Ansätze und Projekte in digital-analoger Balance erwähnt. Einige davon sind hier aufgeführt:

Verantwortlich für Text, Fotos und Links: Dr. André Schier