Suche

Ein herzliches Willkommen an sechs neue GUT DRAUF-Trainerinnen und -Trainer

Am 17. und 18. April 2018 fand in der Sportschule und Bildungsstätte des Landessportbundes Hessen in Frankfurt am Main eine weitere Train-the-trainer-Schulung für zukünftige GUT DRAUF-Trainerinnen und -Trainer statt. Auch in diesem Jahr bereitete ein kompaktes und vielfältiges Programm die Teilnehmenden in einem ersten Schritt auf die Qualifizierung als GUT DRAUF-Trainer/-in vor.

Was soll hier Gutes passieren?
Vergrößern
Arbeitseinheit mit Harald Michels
Vergrößern

GUT DRAUF wächst – nicht nur die Zahl der Zertifizierungen steigt, auch die der jährlich regulär stattfindenden und von Partnern angemeldeten Schulungen. Dieser positiven Entwicklung wollen wir mit hoher Qualität in der Umsetzung nachkommen und neue Kolleginnen und Kollegen in den Trainer/-innen-Pool aufzunehmen.

GUT DRAUF-University

Nach einem intensiven persönlichen und kompetenzbezogenen Kennenlernen fand die Gruppe schnell zusammen und tauschte sich über bisherige Kenntnisse und Erfahrungen zur Aktion aus.

Tag 1 startete inhaltlich mit der „GUT DRAUF-University“: Harald Michels und Ina Holschbach vermittelten einen umfassenden Einblick in aktuelle Prozesse, Projekte, Aktionen und Strukturen. Wichtig waren hier neben strategischen und regionalen Vernetzungen qualitative und inhaltliche Grundlagen, aber auch der gesetzliche Auftrag von GUT DRAUF. Neue Praxismaterialien gibt es weiterhin, so wurden auch die neuen Kochschürzen mit GUT DRAUF-Logo, ansprechende Druckvorlagen für Partner und der neue Messestand von GUT DRAUF vorgestellt.

Vor dem gemütlichen Ausklang des Abends auf der Dachterrasse (es waren tagsüber sonnige 27 Grad, daher war ein kühles Getränk draußen garantiert!) wurde das Schulungs-Curriculum, also das Herzstück der GUT DRAUF-Basis- und Inhouse-Schulungen, umfangreich erläutert.

2. Tag. Um dieses Curriculum zukünftig als Trainer/-in mit Inhalt zu den drei Themenbereichen Ernährung, Bewegung und Stressregulation anschaulich und mit dem nötigen Hintergrundwissen füllen zu können, wurden am zweiten Veranstaltungstag insbesondere Schulungsmaterialien und ihre didaktische Einbindung vorgestellt.

Doch auch das Leitungsteam, bestehend aus Harald Michels, Ina Holschbach und Samuel Koelewijn, konnte sich während der beiden Tage immer wieder von den Ideen und Inputs der angehenden Trainerinnen und Trainer überzeugen: Aufgabe war, dass jede/r eine kleine Übungseinheit zu einem der GUT DRAUF-Schwerpunktthema vorbereitet, durchführt und darstellt, wie diese mit Kindern und Jugendlichen unter GUT DRAUF umgesetzt werden kann.

Pressekonferenz

Auf die Spitze getrieben wurde die Methode der Inszenierung, Kernelement bei der Umsetzung von GUT DRAUF, am letzten Tag durch eine „Pressekonferenz“, auf der das Schulungsteam mit dem Plenum noch einmal letzte Fragen zu den Aufgaben eines/r GUT DRAUF-Trainer/-in klären konnte.

Zwei Tage voller GUT DRAUF-Spirit gingen schnell zu Ende, und schließlich war klar, dass wir insgesamt vier neue Trainerinnen und Trainer, aber auch zwei Koordinatorinnen für unsere Partnerregionen in Nord- und Süddeutschland im Pool begrüßen dürfen.

Ein tolles Ergebnis, findet die Koordination, denn nicht zuletzt helfen diese sechs Personen dabei, das steigende Auftragsvolumen und damit den Bedarf bei Partnern an Beratung und Schulung in ganz Deutschland anzunehmen und GUT DRAUF weiterzutragen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den neuen Kolleginnen und Kollegen, die im Rahmen von Hospitationseinsätzen in den diesjährigen Basis- und Inhouse-Schulungen schon beginnt, damit alle Neutrainer/-innen ab 2019 bereits vollständig selbst im Team mit erfahrenen GUT DRAUF-Trainer/-innen Schulungen durchführen können!
Text & Fotos: Ina Holschbach