Suche

MSZ Kreafithaus: Doppelter Grund zum Feiern

Doppelten Grund zum Feiern gab es am 19. April 2018 im MädchenSportZentrum Kreafithaus in Berlin-Lichtenberg: Die Jugendeinrichtung existiert nicht nur seit bereits 25 Jahren. Im Jubiläumsjahr wurde sie nun von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung nach GUT DRAUF zertifiziert.

Sportjugend-Vorsitzender Steffen Sambill
Vergrößern
Heike Müller, Heike Dornseiff, Ashlynn Cooper und Daniela Lutter freuen sich übers GUT DRAUF-Zertifikat, überreicht von Biggi Hägemann
Vergrößern
Sascha Weimershaus (GSJ), Daniela Lutter, Biggi Hägemann und Uwe Prinz
Vergrößern

Seit 25 Jahren bietet das MädchenSportZentrum (MSZ) Kreafithaus jungen Mädchen und Frauen einen geschützten Raum, in dem sie sich treffen und Sportarten wie Klettern, Tanzen, Fitness und vieles mehr betreiben können.

Der Sportjugend-Vorsitzende Steffen Sambill erklärte in seiner Begrüßungsansprache, mit welchem Ziel das MSZ Kreafithaus sowie zwei weitere Einrichtungen vor 25 Jahren eröffnet wurden: „Im organisierten Sport sind Frauen mit ca. einem Drittel unterrepräsentiert. Die MSZ bieten ihnen einen Ort, an dem sie ihre Sportarten ausüben können. Darüber hinaus sind bei den Mädchen und jungen Frauen gerade im Jugendalter viele Vereinsaustritte zu verzeichnen. Die MSZ realisieren deshalb Angebote über das reine Sport treiben hinaus.“

Kooperation mit unterschiedlichen Partnern
Eine weitere Zielrichtung der Einrichtungen ist es, Sportvereine in der Modernisierung ihrer Angebote für Mädchen und junge Frauen zu unterstützen. Dritte wichtige Säule in der Arbeit ist die Kooperation mit derzeit acht Schulen, mit denen das Kreafithaus sportliche Projekttagen und regelmäßige Arbeitsgemeinschaften durchführt.

Angebote weit über Sport treiben hinaus
Die Leistung des Kreafithauses über das Angebot von Sport hinaus unterstrichen auch die weiteren Rednerinnen am Jubiläumstag: Projektleiterin Daniela Lutter wies darauf hin, dass in der Einrichtung auch sozialpädagogisch gearbeitet werde, um die Zielgruppe in ihrer Entwicklung zu unterstützen. Bezirksstadträtin Katrin Framke betonte, Sport fördere über die reine gesundheitliche Wirkung hinaus Teamfähigkeit, Durchsetzungsvermögen und soziale Kompetenzen. Und auch der zweite Anlass des feierlichen Zusammenkommens zeigte, mit welchem Engagement das Team um Projektleiterin Daniela Lutter sich ihrem Auftrag widmet.

Der Weg bis zum GUT DRAUF-Zertifikat: Arbeit über Jahre hinweg
Nach einer Vorbereitungszeit von mehreren Jahren konnte das Kreafithaus im Dezember 2017 in einem Audit nach GUT DRAUF zertifiziert werden. Zur offiziellen Überreichung des Zertifikats waren gleich zwei Vertreter/innen der BZgA ins Kreafithaus gekommen: Auditorin Biggi Hägemann bescheinigte dem Team, dass seine Angebote sowie der Umgang mit den Mädchen sehr beeindruckend seien und diesen wirklich in ihrer Entwicklung helfen. Mit den vielfach neu entwickelten Angeboten, mit denen die GUT DRAUF-Zertifizierung letztendlich auf Anhieb gelang, bietet das Team Mädchen und jungen Frauen die Möglichkeit, sich gesund zu entwickeln.
Auch Uwe Prinz, langjähriger Trainer in der Aktion GUT DRAUF der BZgA, machte sich ein Bild vom nun zertifizierten Haus, das an diesem Nachmittag zur offiziellen Geburtstagsfeier viele Geburtstagsgäste anzog.

Das Thema Gesundheitsförderung hat für die Gesellschaft für Sport und Jugendsozialarbeit gGmbH (GSJ) und die Sportjugend Berlin eine besondere Bedeutung:

  • 2006 wurden bei der Sportjugend Berlin die ersten Jugendreisen mit GUT DRAUF-Label realisiert. Seitdem finden jährlich mehrere GUT DRAUF-Reisen im In- und Ausland statt.

  • Inzwischen gab es sieben GUT DRAUF-Seminare in der Sportjugend Berlin für ca. 120 ehrenamtliche Mitarbeiter/innen aus dem Reisebereich. Es gibt aktuell ca. 120 sogenannte GUT DRAUF-Teamer/innen, die über ein entsprechendes Zertifikat der BZgA verfügen. Bei der GSJ sind 12 Mitarbeitende GUT DRAUF geschulte Multiplikatoren/-innen.

  • Ein Meilenstein war im Juni 2017 die Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages zwischen BZgA, SJB und GSJ zur Umsetzung der Jugendaktion GUT DRAUF in Berlin.

  • Erstes Ergebnis des Kooperationsvertrages war im Dezember 2017 ein GUT DRAUF-Fachtag in der Bildungsstätte der SJB zum Thema „Neue Medien und Stressregulation“.

Dank an Unterstützer und Team
Neben dem Dank an die Unterstützer wie die Berliner Senatsjugendverwaltung für die verlässliche Finanzierung, den Bezirk Lichtenberg für eine engagierte Partnerschaft vor Ort sowie die Kooperationspartner aus Sport, Schule und freier Jugendhilfe galt der Dank insbesondere dem Team des Kreafithauses:

Daniela Lutter, Heike Dornseiff, Ashlynn Cooper sowie Heike Müller beleben das Kreafithaus mit ihrer kreativen Arbeit jeden Tag aufs Neue – mit dem besonderen Fokus auf den Dreiklang gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung und Stressregulation.
Text: Silke Lauriac; Fotos: Jürgen Engler
Info: gsj-berlin.de

Nach oben