Suche

GUT DRAUF in der Mercedes-Benz-Welt

Am 6. und 7. März 2018 wurden im Rahmen einer GUT DRAUF-Inhouseschulung in der Mercedes-Benz-Niederlassung in Berlin Ausbilder und Ausbilderinnen mit dem Projekt „GUT DRAUF bei Mercedes-Benz“ vertraut gemacht.

Viel erlebt, viel gelernt, viel Spaß
Vergrößern

Auf Einladung von Diorena Emilius stellten die GUT DRAUF-Fachkräfte Dr. Sonja Schaal und Samuel Koelewijn die Aktion der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) vor und zeigten Verknüpfungsmöglichkeiten mit der Arbeit vor Ort auf.

GUT DRAUF heißt vor allem „lernen durch erleben“, und so wurden die Teilnehmenden in der ersten Pause direkt eingebunden und stellten feine Smoothies (Titel: All In), schmackhafte Obst- und Gemüsesticks (Titel: Tierisch viele Vitamine) und leckere Kräuterdips (Titel: Kräutergarten) her.

Neben theoretischen wie auch praktischen Inputs zu Bewegung, Ernährung, Stressregulation und Inszenierung wurde von Diorena Emilius ausführlich dargestellt, wie GUT DRAUF in das betriebliche Gesundheitsmanagement bei Mercedes-Benz im Allgemeinen und anhand von einem Beispiel guter Praxis konkret in den Niederlassungen vor Ort eingebunden wird.

Am zweiten Seminartag wurden zunächst in drei Arbeitsgruppen kurze GUT DRAUF-Aktionen entwickelt. Bei der anschließenden Präsentation schlüpften die Ausbilderinnen und Ausbilder in die Rolle ihrer Auszubildenden. Den Anfang machte das Thema „Ernährung“. Hier wurde in einem Testlabor der neue Geschmackstrend für alle Daimler-Kantinen festgelegt. Mit vollen Bäuchen erkundeten wir die Welt der Bewegung von der Steinzeit bis heute. Dabei war der Fokus auf körperliche, geistige und innere Bewegungsformen gesetzt. Den Abschluss bildete eine unterhaltsame Entspannungseinheit, in der das Gute-Laune-ABC buchstabiert, ein Selbstreflexionsfragebogen ausgefüllt und eine Körperwahrnehmungsübung ausgeführt wurden.

Ständiger Begleiter bei der Schulung (und in der künftigen Arbeit mit GUT DRAUF bei Mercedes-Benz) ist das neue modulare Handbuch „GUT DRAUF bei Mercedes-Benz“, aus dem die GUT DRAUF-Trainer immer wieder methodische Anwendungsbeispiele in die Inhouseschulung integrierten.

Mithilfe dieser Eindrücke entwickelten die Anwesenden erste konkrete Umsetzungsideen à la GUT DRAUF, die sie in ihre Arbeit mit den Auszubildenden perfekt einbringen können – egal ob kleine Kurzaktion oder etwa ein großer Abschiedstag am Ende der Ausbildung.

Gestärkt mit neuen Ideen und dem GUT DRAUF-„Spirit“ und mit zwei Tagen intensiver und konstruktiver Arbeit im Gepäck, blicken alle gespannt auf die kommende Zeit mit GUT DRAUF.
Text & Foto: Samuel Koelewijn

Nach oben