Suche

SJC ist Nummer 1

V. li.: Sascha Weimershaus (GUT DRAUF-Koordinator der GSJ), Claudia Zinke (Vorsitzende der Gesellschafterversammlung der GSJ), Mirco Kootz (Leiter des SJC Jugendclubs), Silke Kobs (Mitarbeiterin des Jugendclubs), Sandra Obermeyer (Bezirksstadträtin für Jugend und Gesundheit), Uwe Prinz (Auditor der BZgA), Tobias Dollase (Vorsitzender der Sportjugend Berlin)
Bild vergrößern
GUT DRAUF schmeckt
Bild vergrößern
Macht Appetit
Bild vergrößern
Vorbildlich, der GUT DRAUF-Ruheraum
Bild vergrößern

Am Mittwoch, 25. Februar 2015 überreichte Uwe Prinz als Vertreter der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) im Rahmen einer feierlichen Zeremonie das GUT DRAUF-Zertifikat an den SportJugendClub Hohenschönhausen.

Der SJC ist damit offiziell Berlins erste und bisher einzige nach GUT DRAUF zertifizierte Jugendeinrichtung. Die Lichtenberger Bezirksstadträtin für Jugend und Gesundheit, Sandra Obermeyer, war begeistert: „Ich gratuliere den Mitarbeitenden, Kindern und Jugendlichen, die sich seit 2012 erfolgreich an der Jugendaktion der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung beteiligen und freue mich über das besondere Angebot im Bezirk.“

Der Vorsitzende der Sportjugend Berlin, Tobias Dollase, erinnerte, dass die Sportjugend Berlin bereits seit zehn Jahren in Sachen GUT DRAUF engagiert ist. Dass nun die GSJ, als Initiative der Sportjugend, diese Ansätze fachlich weiterentwickelt, sei sehr wertvoll.

In einem umfangreichen, zwei Jahre andauernden Prozess, hatte sich das Team des SJC mit der Umsetzung der Qualitätsstandards beschäftigt, die das Zertifikat vorgibt. So müssen bspw. ein ausgewiesener Ruheraum im Bereich der Einrichtung vorhanden sein und ein ständiger Ausleihservice von Materialien für Entspannungsaktionen – Igelbälle, Isomatten u. v. m. – gewährleistet werden. Im Bereich Ernährung muss die Einrichtung mindestens drei Aktionen pro Halbjahr durchführen, bspw. ein gemeinsam zubereitetes Frühstück in den Ferien, Fingerfood oder auch die sogenannte Null-Promillo-Bar.

In der Einrichtung müssen zudem mindestens zwei nach GUT DRAUF-Standards geschulte Fachkräfte arbeiten, die Programmverantwortung tragen und die qualitativ hochwertige Ausführung des Programms sichern. Im SJC Hohenschönhausen sind das Mirco Kootz (Projektleiter) und Silke Kobs.

Bereits 2006 wurden bei der Sportjugend Berlin Sportjugendreisen mit GUT DRAUF-Label realisiert – und finden mit großem Erfolg bis heute statt. Inzwischen haben in sieben GUT DRAUF-Seminaren in der Sportjugend Berlin rund 120 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Reisebereich Schulungen erhalten und verfügen über ein entsprechendes Zertifikat der BZgA.
Nun hat GUT DRAUF auch die GSJ erreicht, und der SJC in Hohenschönhausen wird auf dieser Basis Kooperationen mit Partnern wie Krankenkassen, Schulen und anderen Trägern der Jugendarbeit eingehen und intensivieren.

Nachdem im Dezember in einem fünfstündigen Audit durch einen GUT DRAUF-Programmverantwortlichen festgestellt worden war, dass der SJC alle Voraussetzung zur Verleihung des Zertifikats erfüllt, fand nun dessen feierliche Übergabe statt.

Es gab leckere alkoholfreie Cocktails, ein großes Obst- und Gemüsebuffet und verschiedene Bewegungsangebote (z. B. eine sogenannte VerbrennBAR), an denen die zahlreichen Clubbesucher teilnehmen konnten. Außerdem gab es die Möglichkeit, im neuen Entspannungsraum zu relaxen.

Ansprechpartner für GUT DRAUF bei der GSJ: Sascha Weimershaus (GUT DRAUF-Koordinator der GSJ). Kontakt: weimershaus@freizeitsport-team.de

Weitere Informationen:

Nach oben