direkt zum Hauptinhalt springen

Berichte

ALS CÄSAR DEN RUBIKON ÜBERQUERTE UND BEIM KRIMIDINNER SEIN ENDE FAND

In der ersten Jugendherberge Deutschlands trafen sich vom 11. bis 13. Dezember 2019 Azubis, Buftis, duale Studierende, alte und neue Hasen der „Teamzukunft“-Crew. Die JH Hilchenbach und die Erlebnispädagogen und -pädagoginnen erster Stunde sind schon lange GUT DRAUF und so überzeugt vom Konzept, dass in dieser Basisschulung gezielt alle nachgeschult werden sollten, die GUT DRAUF bisher „nur“ aus dem Arbeitsalltag kannten.

Basisschulung
Basisschulung
Basisschulung
Basisschulung

Entsprechend vertraut und zuhause fühlten sich GUT DRAUF-Trainerin Sarah Töpperwien und -Trainer Sebastian Sonntag, als sie in Hilchenbach eintrafen und sich die Seminarräume im Haus einrichteten – aus jedem Winkel atmete die urige, charmante Jugendherberge den GUT DRAUF-Geist, und die Orga-Crew des neuen Teams rund um Michaela und Lukas ließ keine Wünsche hinsichtlich des Rahmens offen.

Ein schneller und intensiver Einstieg in den ersten Tag war auch Dank der motivierten Teilnehmenden möglich. Am Abend des ersten Tages wurde das GUT DRAUF-Erleben möglich durch eine toll von der Gruppe interpretierte Ausführung und Choreografie der „Heldenfabrik“: Von Darth Vader bis Angela Merkel, von Gollum bis zur Biene Maja war die Bühne bevölkert von frisch gebackenen Helden und Heldinnen, inklusive passendem Drink und markigem Spruch.

Am zweiten Tag widmeten sich alle den Kernthemen von Bewegung, Ernährung und Stressregulation. Durch eine gute Mischung aus Theorie und Praxis und einer Gruppe, die mit ihrer Beteiligung und ihren Fragen für zusätzlichen Tiefgang sorgte, verflog die Zeit wie im Nuh. Am Nachmittag hieß es denn dann auch schon: Das Gesellenstück erwartet euch.

Das Thema hieß „Das alte Rom“. Und pünktlich zum Abendessen überschritt Cäsar den Rubikon und sollte auf einem schaurig guten Krimidinner kurze Zeit später sein historisches Ende zu finden.

Vorher waren alle schon auf eine bewegte Reise nach Rom mitgenommen worden und hatten abwechslungsreiche Kämpfe in der Arena zu bestehen. Nach dem Mahl führte uns noch eine Traumreise angesiedelt in den Straßen Roms wohlig in die Nacht.

Zurecht und mit Freude konnten am nächsten Tag nach einem produktiven Worldcafé im Sinne des „GUT DRAUF to-go“ alle Teilnehmenden ihre GUT DRAUF-Zertifikate überreicht bekommen, und das Hilchenbach/Teamzukunft mit frisch geschulten Teamern und Teamerinnen der kommenden Saison entspannt entgegensehen.
Text und Bilder: Sebastian Sonntag
Info: IFBE-Klassenfahrten/JH Hilchenbach