Suche

Schiffbruch erlitten!

Rettung mit Paule Puhmanns Paddelboot
Vergrößern

Vom 18. bis 20. November 2016 fand eine GUT DRAUF-Basis-Inhouse-Schulung für Freizeitleiter und -leiterinnen der evangelischen Jugend Pfalz in deren Jugendbildungsstätte „Martin-Butzer-Haus“ in Bad Dürkheim statt.

Unter den 21 Teilnehmenden waren sowohl neue als auch erfahrene Freizeitteamerinnen und -teamer, die bereits Erfahrungen mit GUT DRAUF gesammelt hatten. Die Schulung wurde von André Schier und Lutz Exner durchgeführt. Hospitant war der Referent für Freizeitenarbeit des Landesjugendpfarramts der evangelischen Kirche der Pfalz, Michael Borger.

Neben den standardisierten Inputs in den Bereichen Bewegung, Ernährung und Stressregulation wurde gezielt auf die Belange der Zielgruppe in der Freizeitenarbeit eingegangen. Insbesondere wurde auf die unterschiedlichen Methoden der Stressregulierung eingegangen. Dazu zählte auch das Abendprogramm am Freitag, bei dem es verschiedene Stationen zum Thema Ernährung zum Entdecken gab und beim Indoor-Lagerfeuer mit heißem Punsch bis tief in die Nacht diskutiert wurde. Der Bereich Bewegung wurde mit dem Thema Digitalität im Diskurs mit Bewegung gestartet, ehe es an die unterschiedlichen Formen der Bewegung mit praktischen Beispielen ging.

Eines der vielen Highlights war der Input für die Inszenierung als pädagogische Methode. Eine Apfelsine wurde in Szene gesetzt, sie wurde besungen, bespielt und bemalt.

Das Gesellenstück am Samstag stand unter dem Motto „Seefahrer“. Alle wurden als Matrosen ausgestattet und auf das Schiff eingeladen – und eine stürmische Seefahrt begann. Dabei begegnete man auch gefährliche Meerjungfrauen, spürte den warmen Fö(h)n und musste sich an Meeresgeistern vorbeischleichen. Leider erlitt die Gruppe letztendlich Schiffbruch und musste sich schwimmend auf eine Insel mit Kannibalen retten, die alle mästete, damit alle etwas „nahrhafter“ werden …
Zum Glück konnte die Gruppe sich auf das rettende Paddelboot von Paule Puhmanns retten, sangen und tanzten entsprechend vor Freude. Wieder in Bad Dürkheim angekommen gab es einen abschließenden alkoholfreien Cocktail für alle, um sich von den Strapazen zu erholen.

Nach der Reflexion des sehr gelungenen Gesellenstücks am Sonntag ging es an die Umsetzung der Inputs: produktive und kreative Programmideen wurden erarbeitet und warten nun darauf, in der nächsten Saison durchgeführt zu werden. Nach einer herzlichen Abschlussrunde hieß es dann Abschied nehmen bis zum nächsten Seminar!
Text & Bild: André Schier & Lutz Exner

Nach oben